Anklage: Mädchen (8 und 11 Jahre) im Fußgängertunnel sexuell belästigt


Das Amtsgericht Hagen verhandelt in dieser Woche gleich zwei Anklagen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Im ersten Fall,, am Montag, 20. Fenruar 2017, 11 Uhr, Saal 46, muss sich ein 28-jähriger Hagener vor dem Jugendschöffengericht verantworten, das hier als Jugendschutzgericht tagt. Der Mann soll in zwei Fällen Mädchen (11 und 8 Jahre alt) sexuell belästigt haben. Der Anklagevorwurf: An einem nicht mehr genau bestimmbaren Tag im Januar/Februar dieses Jahres und an einem Tag im Mai dieses Jahres hätte er den beiden Mädchen sein entblößtes Geschlechtsteil gezeigt. In beiden Fällen war der Tatort der Fußgängertunnel an der Haßleyer Straße. Verhandlungsvorsitz hat Jugendrichterin Ulrike Radke-Schäfer.

++++ ACHTUNG: Wir berichten direkt ++++ über den Ausgang dieses Verfahrens ++++ am Montag, ab 13 Uhr ++++ HIER: Auf der Seite der Guten.

——————————————————————————-

Mann aus Wetter (60) zeigt 9-Jährigem Pornofilm

Ein weiterer Vorwurf des sexuellen Kindesmissbrauchs wird am Donnerstag, 23. Februar 2017, vor dem Schöffengericht Hagen unter Vorsitz von Richter Michael Brass verhandelt. Ab 12 Uhr (Saal 46) ist dort ein heute 60-Jähriger aus Wetter angeklagt. Die Anklageschrift geht von acht Fällen im Tatzeitraum in den Jahren zwischen 2000 und 2005 aus. Geschädigt wurde ein Junge, zum Zeitpunkt der Taten zwischen 9 und 14 Jahren alt. Unter anderem soll dem Kind ein Pornofilm gezeigt worden sein. Auch soll es zu sexuellen Handlungen an dem Kind und späteren Jugendlichen gekommen sein. Amtsgerichts-Sprecherin Alexandra Bubenzer: Mit Rücksicht auf den vermeintlich Geschädigten werden keine Einzelheiten der Taten bekannt gegeben.

+++ ACHTUNG: Wir berichten am Montag ++++ direkt hier im BLOG +++ über den Ausgang des Verfahrens in Sachen „Mann im Fußgängertunnel“ ++++ Hier: Auf der Seite der Guten.